Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ein Mini-Technorama für Rumänien

Mitko Iliev (14) hat im Sommer 2016 eine Lehre als Elektrotechniker begonnen.
Im ersten Jahr erhalten die Lehrlinge einen Monatslohn von umgerechnet 28 Franken ausbezahlt, den die Schweiz finanziert.
In den Korridoren der Vaptsarov-Schule ist die Ära des Sozialismus noch immer spür- und sichtbar. Die Schule ist eines von 16 Bildungshäusern, die beim Schweizer Projekt mitmachen.
1 / 5

Fünf Länder, 17 Projekte

«Die Rumänen sind Barbaren!»

Winterthur lässt grüssen: Kinder im «Haus der Experimente» in Bukarest.
Winterthur lässt grüssen: Kinder im «Haus der Experimente» in Bukarest.
Winterthur lässt grüssen: Kinder vor dem «Haus der Experimente» in Bukarest.
1 / 7

Die Roma-Diplomaten

Bürokratie als Hürde

Der Gestank aus der Scheune

Stadler Rail schlägt Skoda

Immer wieder neu erklären

Im Geistermuseum

Im ungarischen Rudabanya wurde früher Erz gefördert, Ende der 80er-Jahre aber wurde die Mine stillgelegt.
Jetzt soll der Fund eines Urzeitmenschen, des sogenannten «Rudapithecus», Touristen anlocken.
Wegweiser fehlen jedoch, und die Zufahrt ist für Autos kaum brauchbar, geschweige denn für Cars.
1 / 4

Überhöhte Rechnungen?

Neue Jobs im «Inkubator»