Zum Hauptinhalt springen

Ein Spaltpilz für Europa

Es gibt mehrere Indizien dafür, dass der neue Präsident von Griechenland Alexis Tsipras Putins Trojanisches Pferd ist.

Griechenlands neue Koalition entwickelt sich zum Albtraum für die europäischen Partner. Mit Zoff um Sparauflagen und Schuldenberg hatte man gerechnet. Doch Alexis Tsipras hat nicht lang zugewartet, um eine weitere Front zu eröffnen. Kaum im Amt, stellte der neue Regierungschef offen die Sanktionspolitik gegenüber Russland infrage.

Bis jetzt war die EU zu Recht stolz darauf, sich trotz unterschiedlicher Sensibilitäten von Balten und Südeuropäern im Konflikt um die Ukraine von Russlands Präsident Wladimir Putin nicht auseinander­dividieren zu lassen. Gestern gelang es noch mal, beim Sondertreffen der EU-Aussenminister den neuen Kollegen aus Griechenland notdürftig einzubinden. Doch in Athen hat man den Konsens vom ersten Tag an infrage gestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.