Zum Hauptinhalt springen

Eine neue Runde im Kampf um die Ukraine

In Kiew versammeln sich auch an diesem Wochenende wieder tausende prowestliche Demonstranten auf dem Maidan. Doch diesmal sind auch Anhänger von Präsident Janukowitsch auf der Strasse.

Rund 200'000 Menschen demonstrieren für den proeuropäischen Weg: Laserlicht über den Pro-Europa-Demonstranten in Kiew. (15. Dezember 2013)
Rund 200'000 Menschen demonstrieren für den proeuropäischen Weg: Laserlicht über den Pro-Europa-Demonstranten in Kiew. (15. Dezember 2013)
Dmitry Lovetsky, Keystone
Erneuter «Marsch der Millionen» auf dem Maidan: Ein Demonstrant trägt zur Verteidigung einen Helm. (14. Dezember 2013)
Erneuter «Marsch der Millionen» auf dem Maidan: Ein Demonstrant trägt zur Verteidigung einen Helm. (14. Dezember 2013)
AFP
Allgegenwärtig: Demonstranten tragen eine Fahne, auf der die inhaftierte Ex-Premierministerin Julija Timoschenko abgebildet ist. (24. November 2013)
Allgegenwärtig: Demonstranten tragen eine Fahne, auf der die inhaftierte Ex-Premierministerin Julija Timoschenko abgebildet ist. (24. November 2013)
AP Photo
1 / 57

Seit Wochen schon gehen in der Ukraine proeuropäische Demonstranten gegen die Annäherung an Russland – und damit gleichzeitige Abkehr von der EU – auf die Strasse. Oppositionspolitiker Witali Klitschko rechnet auch diesen Sonntag erneut mit einem «Marsch der Millionen» auf dem Maidan, dem so berühmt gewordenen Unabhängigkeitsplatz in Kiew. «Die ganze Welt wird sehen, dass die Ukrainer diese Regierung nicht mehr ertragen», erklärte der Profiboxer in der deutschen «Bild» (Artikel online nicht verfügbar).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.