Zum Hauptinhalt springen

«Er hat den Kontakt zur Realität längst verloren»

Psychoanalytiker Mario Erdheim sagt, wer in seinem Beruf so viel narzisstische Bestätigung bekomme wie der Papst, müsse sich nicht ändern. Benedikt habe keinerlei Bezug mehr zu den Problemen der Menschen.

Könige und Königinnen treten kaum je zurück: Queen Elizabeth II, 61 Jahre im Amt. (19. Juli 2012)
Könige und Königinnen treten kaum je zurück: Queen Elizabeth II, 61 Jahre im Amt. (19. Juli 2012)
Keystone
Bis ihn die Kräfte verliessen: Fidel Castro gab die Macht 2011 weiter - an seinen Bruder. (10. Februar 2012)
Bis ihn die Kräfte verliessen: Fidel Castro gab die Macht 2011 weiter - an seinen Bruder. (10. Februar 2012)
Keystone
Papst Johannes Paul II. starb quasi in aller Öffentlichkeit. (19. April 2005)
Papst Johannes Paul II. starb quasi in aller Öffentlichkeit. (19. April 2005)
Keystone
1 / 4

Ein Unfehlbarer geht, weil er sich für das Amt zu schwach fühlt. Unfehlbar gilt der Papst nur in Bezug auf das katholische Dogma. Auch das erst seit dem 1. Vatikanischen Konzil, 1870. Aber es fällt auf: Zum ersten Mal seit Jahrhunderten hat nicht der Tod die Karriere des Papstes beendet, sondern der Papst selber. Normalerweise bleibt Gott für solche Entscheide zuständig: Er holt den Papst zu sich, wenn die Zeit gekommen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.