Zum Hauptinhalt springen

Erdogan zeigt alle CHP-Abgeordneten an

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erstattete  Strafanzeige wegen Beleidigung gegen alle Abgeordneten der Republikanischen Volkspartei (CHP).
Darunter ist auch der CHP-Parteichef Kemal Kilicdaroglu (Bild). Die Anzeige bezieht sich auf Äusserungen während von Kilicdaroglu geleiteten Versammlung, bei der das repressive Vorgehen der türkischen Behörden gegen Regierungsgegner seit dem Putschversuch als «autoritärer Staatsstreich» verurteilt wurde.
Zudem hatte die CHP in einer Erklärung Erdogan und die Führung der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP als «die grösste Gefahr» für die Demokratie des Landes bezeichnet. Erdogan wird Unterstützung der Bewegung des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen (Bild), der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK vorgeworfen – bisher Dinge, die Erdogan seinen politischen Gegnern unterstellte.
1 / 3

CHP: Autoritärer Staatsstreich

Spiess umgedreht

EU droht mit Ablehnung der Visafreiheit

Jagd auf Regierungskritiker geht weiter

SDA/nag