Zum Hauptinhalt springen

Es wird eng für Renzi

Ausgerechnet in der Bankenkrise und kurz vor einem wichtigen Referendum hat der italienische Premier seine erste echte Schwächephase.

Im Herbst ist Matteo Renzi auf sich allein gestellt. Dann entscheidet Italien über seine Reform. Foto: Maki Galimberti (LUZ Photo, Keystone)
Im Herbst ist Matteo Renzi auf sich allein gestellt. Dann entscheidet Italien über seine Reform. Foto: Maki Galimberti (LUZ Photo, Keystone)

Man kann Matteo Renzi direkt anschreiben, lässig per Du, die Anschrift lautet: matteo@governo.it. Italiens Premierminister ruft die Bürger aktiv dazu auf. Und er ist angetan von den vielen Mails, die da eintreffen, wie er unlängst erzählte: «Die meisten Zuschriften sind sehr schön und nützlich.» Das lässt sich natürlich schlecht nachprüfen. Wahrscheinlich sind auch viele nicht so schöne Mails dabei, enttäuschte und ernüchterte, wohl auch rotzige. Denn Renzi erlebt in diesem Sommer eine echte Schwächephase.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.