Zum Hauptinhalt springen

EU verdreifacht Budget für Seenotrettung

Am Flüchtlingsgipfel in Brüssel einigen sich die EU-Staats- und Regierungschefs auf zusätzliche Schiffe im Mittelmeer und verstärkte Jagd auf die Schlepper.

Bevor der EU-Sondergipfel in Brüssel stattfindet, treffen sich Demonstranten und schultern leere Särge... (Alle Fotos 23.04.2015)
Bevor der EU-Sondergipfel in Brüssel stattfindet, treffen sich Demonstranten und schultern leere Särge... (Alle Fotos 23.04.2015)
Geert Vanden Wijngaert, Keystone
...mit denen sie die beim Unglück verstorbenen Flüchtlinge symbolisch zu Grabe tragen.
...mit denen sie die beim Unglück verstorbenen Flüchtlinge symbolisch zu Grabe tragen.
Emmanuel Dunand, AFP
Matteo Renzi, Angela Merkel, François Hollande und David Cameron treffen sich zu Krisengesprächen.
Matteo Renzi, Angela Merkel, François Hollande und David Cameron treffen sich zu Krisengesprächen.
Emmanuel Dunand, Keystone
1 / 9

Draussen suchte ein kleiner Trauermarsch seinen Weg ins Europaviertel von Brüssel. Ein paar Hundert Demonstranten wollten mit symbolischen Särgen an das Drama im Mittelmeer erinnern. Und stellvertretend die hohen Erwartungen an Europas Mächtige im abgeschirmten Gipfelgebäude deponieren. Zu viele Menschen seien im Mittelmeer schon gestorben, sagte Iverna McGowan von Amnesty International. Die EU müsse ein umfassendes Programm zur Seenotrettung präsentieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.