Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Eurozone einig über Hilfspaket für Athen

Nach zwölfstündigen Verhandlungen: IWF-Chefin Christine Lagarde, Euro-Gruppenchef Jean-Claude Juncker und EU-Währungskommissar Olli Rehn präsentieren den Rettungsplan für Griechenland der Presse.
Können aufatmen: Der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos und Regierungschef Lucas Papademos (von links).
Zähe Verhandlungen: Der Internationale Währungsfonds (IWF) entscheidet gemäss Christine Lagarde erst im März, ob sich die Finanzinstitution an dem neuen Hilfspaket für Griechenland beteiligt.
1 / 6

Treffen mit den Privatgläubigern

Auch öffentliche Gläubiger kriegen weniger

Strengere Überwachung

Ergebnis «besser als erwartet»

sda/dapd/jak/sam