Zum Hauptinhalt springen

Frankreich schickt Flugzeugträger ins Mittelmeer

Die Militäroperation ist der französische Beitrag zur internationalen Anti-IS-Koalition.

Ein Rafale-Jet startet vom Flugzeugträger Charles de Gaulle. Foto: Keystone
Ein Rafale-Jet startet vom Flugzeugträger Charles de Gaulle. Foto: Keystone

Frankreich will den Flugzeugträger «Charles de Gaulle» zeitweise ins östliche Mittelmeer verlegen, um die internationale Koalition im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu unterstützen.

Der Flugzeugträger werde von Januar bis April im Nahen Osten für die Operation Chammal eingesetzt, sagte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Donnerstag bei seiner Neujahrsansprache an die Armee auf dem Militärflugplatz Orléans-Bricy. Anschliessend solle die «Charles de Gaulle» in die Atlantik- und Nordsee-Region entsandt werden, so Macron.

Eskorte aus mehreren Ländern

Mehrere Länder, darunter Deutschland, würden an der Eskorte der «Charles de Gaulle» teilnehmen, fügte Macron hinzu. Diese europäische Streitmacht werde die transatlantische Verbindung und die Nato stärken, sagte Macron. Der Flugzeugträger war nach Angaben des Verteidigungsministeriums bereits im vergangenen Jahr im Rahmen der Operation Chammal für einen Monat im östlichen Mittelmeer stationiert gewesen. Die Militäroperation ist der französische Beitrag zur internationalen Anti-IS-Koalition.

SDA/step

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch