Zum Hauptinhalt springen

«Frau Merkel irrt»

Die USA zeigen kein Interesse an einer strafrechtlichen Aufarbeitung der CIA-Folteraffäre. Umso mehr seien die Europäer gefordert, sagt Wolfgang Neskovic, Herausgeber der deutschen Ausgabe des CIA-Folterberichts.

«Terror darf nicht mit Terror bekämpft werden»: Wolfgang Neskovic.
«Terror darf nicht mit Terror bekämpft werden»: Wolfgang Neskovic.
Reuters

Herr Neskovic, heute erscheint die deutsche Ausgabe des CIA-Folterberichts des US-Senats. Warum ist eine Übersetzung nötig? Es handelt sich um ein einzigartiges Dokument von historischer Dimension. Nicht die Fantasie eines Romanautors eröffnet hier einen Einblick in die Folterpraxis der CIA nach dem 11. September 2001, sondern die Wirklichkeit. Die Öffentlichkeit erhält hierzu ein offizielles Dokument. Der für die Geheimdienstkontrolle zuständige US-Senatsausschuss hat fast sechs Jahre an der Erstellung dieses Berichts gearbeitet und dabei unter anderem sechs Millionen Dokumente ausgewertet. Der Bericht enthält eine nachvollziehbare, mit vielen Belegen und Beweisen versehene strukturiert aufgebaute Darstellung und Auswertung der CIA-Folterpraxis nach dem 11. September.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.