Zum Hauptinhalt springen

Frauen wählten Van der Bellen, frustrierte Männer Hofer

Die Nachwahlbefragung offenbart tiefe Gräben in der österreichischen Gesellschaft.

Mit steigendem Bildungsgrad nehmen auch die Sympathien für Alexander Van der Bellen (Plakat im Vordergrund) zu. Norbert Hofer (Plakate im Hintergrund) ist vor allem bei den einfachen Arbeitern sehr populär.
Mit steigendem Bildungsgrad nehmen auch die Sympathien für Alexander Van der Bellen (Plakat im Vordergrund) zu. Norbert Hofer (Plakate im Hintergrund) ist vor allem bei den einfachen Arbeitern sehr populär.
Keystone

Im Auftrag des staatlichen Fernsehsenders ORF wurde im Nachgang zu den Präsidentschaftswahlen in Österreich eine Befragung bei 1222 Personen durchgeführt.

Kurz zusammengefasst sprach der rechtspopulistische Norbert Hofer (FPÖ) Männer mit tiefem Bildungsgrad und schlechter Zukunftsperspektive an. Der typische Hofer-Wähler lebt zudem eher auf dem Land.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.