Zum Hauptinhalt springen

«Hollande tritt als entschiedener Feldherr auf»

Paris treibt den Kampf gegen den IS voran. Heute debattiert die Nationalversammlung über den Militäreinsatz. Der Frankreich-Experte sagt, was zu erwarten ist.

Positioniert sich als militärischer Staatsmann: Frankreichs Präsident François Hollande am Nationalfeiertag. (14. Juli 2014)
Positioniert sich als militärischer Staatsmann: Frankreichs Präsident François Hollande am Nationalfeiertag. (14. Juli 2014)
Keystone

Die Aussagen werden klarer: Frankreichs Präsident François Hollande sagte gestern, er halte Luftschläge gegen den Islamischen Staat (IS) für «notwendig in Syrien». Vor gut einer Woche hatte er noch von möglichen Luftschlägen gesprochen. Heute Nachmittag debattiert darüber die Nationalversammlung (Programmpunkt). Im Vorfeld der Debatte ist über den Zeitplan der Operation noch nichts bekannt. Hollande wollte sich gestern nicht äussern, wann der Militäreinsatz beginnen soll. Bereits letzte Woche hob die französische Luftwaffe zu Aufklärungsflügen nach Syrien ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.