Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ich dachte, schlimmer kann es nicht mehr kommen»

Mit jedem Tag schwindet die Hoffnung: Die Flüchtenden in Serbien haben kaum eine Chance auf ein Bleiberecht. Foto: Anna Friedli
Tristesse in Belgrad: «Niemand verlässt die Heimat, wenn die Heimat nicht das Maul eines Hais wäre», steht an einer Fassade geschrieben. Foto: Anna Friedli

Viele Freiwillige bemühen sich, den Flüchtlingen immerhin etwas Würde zurückzugeben.

Widrige Lebensbedingungen: Die Abfallberge werden täglich mehr. Foto: Anna Friedli

Die Situation der Flüchtenden hat sich in Europa im letzten Jahr kaum verbessert.

Endstation Belgrad: Eindrücke vom Leben der Flüchtenden. Foto: Anna Friedli

Die Befürchtung der Helfer ist gross, dass sich viele Flüchtlinge das Leben nehmen werden.