Zum Hauptinhalt springen

«Ich fürchte mich vor dem Ökofaschismus»

Kapitänin Carola Rackete wurde als Retterin von Flüchtlingen in Seenot weltberühmt. Die Deutsche fordert, die Grenzen für alle Migranten zu öffnen.

Carola Rackete: «Die nördlichen Industrieländer haben eine viel grössere Pflicht zur Solidarität.» Foto: Felix Brüggemann
Carola Rackete: «Die nördlichen Industrieländer haben eine viel grössere Pflicht zur Solidarität.» Foto: Felix Brüggemann

Sie haben als Kapitänin 40 Flüchtlinge nach Lampedusa gebracht und sind berühmt geworden. Geniessen Sie das?

Ich habe mir diese Position nicht ausgesucht. Weder meine Organisation, die Sea-Watch, noch ich haben damit gerechnet, weil noch nie in der Seenotrettung ein einzelner Kapitän so viel Aufmerksamkeit bekommen hat. Eigentlich sollte sie sich ja auf die Geretteten richten, nicht auf mich, die ich weiss und privilegiert bin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.