Zum Hauptinhalt springen

«Ich vertraue ihr»

Barack Obama besucht auf seiner Abschiedstour seine «Freundin» und «Partnerin». Gar viele Emotionen für den Geschmack von Angela Merkel.

Beraten sich im Kampf gegen den IS: US-Präsident Barack Obama, Deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, Britischer Premierminister David Cameron, Italiens Premier Matteo Renzi und Frankreichs Präsident François Hollande am USA-Europa Gipfeltreffen in Hannover. (25. April 2016)
Beraten sich im Kampf gegen den IS: US-Präsident Barack Obama, Deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, Britischer Premierminister David Cameron, Italiens Premier Matteo Renzi und Frankreichs Präsident François Hollande am USA-Europa Gipfeltreffen in Hannover. (25. April 2016)
Michael Kappeler/EPA
Barack Obama fordert von den europäischen Partnern mehr Intervention gegen den Terror.
Barack Obama fordert von den europäischen Partnern mehr Intervention gegen den Terror.
Guido Bergmann/Getty Images
Es ist sein fünfter Besuch in Deutschland: US-Präsident Barack Obama steigt aus seinem Flugzeug am Flughafen Langenhagen in der Nähe von Hannover.
Es ist sein fünfter Besuch in Deutschland: US-Präsident Barack Obama steigt aus seinem Flugzeug am Flughafen Langenhagen in der Nähe von Hannover.
Ronny Hartmann, AFP
1 / 15

Mal hagelte es, mal schien die Sonne, nur etwas währte immer an diesem Sonntag in Hannover: die offensichtliche Wertschätzung, mit der Angela Merkel und Barack Obama sich bei dessen vermutlich letzten Besuch in Deutschland begegneten. Die Kanzlerin, im goldgelben Blazer, bekam vom amerikanischen Präsidenten so viel Lob zu hören, dass es ihr zuweilen sichtlich ungemütlich wurde: Dann lächelte sie scheu und etwas ungelenk zur Seite und wartete, bis die freundlichen Worte vorübergegangen waren. Manchmal musste sie ziemlich lange warten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.