Zum Hauptinhalt springen

In der Sackgasse

Griechenland verliert in der Flüchtlingskrise die Kontrolle. Tausende sind auf ihrem Weg nach Europa im Land gestrandet. Die EU bereitet eine Nothilfe vor.

Von Mike Szymanski, Piräus
Flüchtlinge gelangen in einer Fähre von Lesbos nach Piräus. Foto: Santi Palacios (Keystone)
Flüchtlinge gelangen in einer Fähre von Lesbos nach Piräus. Foto: Santi Palacios (Keystone)

Soll das Europa sein? Ein einziger grosser Betrug? Minar, 37 Jahre alt, sitzt auf einer Betonmauer im Hafen von Piräus. Sie und ihre Familie hätten längst auf dem Weg zur griechisch-mazedonischen Grenze sein sollen. Mitten in der Nacht legte die Fähre im Hafen an. Der Bus fuhr auch gleich vor. Ein Mann nahm jedem 50 Euro für die Fahrt ab. Nach 15 Minuten hielt der Bus wieder und lud die Leute aus. Schon da? Als der Bus auf und davon war, merkten sie, dass sie sich wieder im Hafen von Piräus befanden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen