Zum Hauptinhalt springen

In der Spirale

Der Ton zwischen Berlin und Ankara wird immer gereizter. Dabei braucht man sich.

Blossgestellt: Das ohnehin angespannte Verhältnis zwischen Berlin und Ankara gerät durch die publizierte Einschätzung nochmals unter Druck.
Blossgestellt: Das ohnehin angespannte Verhältnis zwischen Berlin und Ankara gerät durch die publizierte Einschätzung nochmals unter Druck.
Kay Nietfeld, Keystone

Fürs Publikum ist es immer erbaulich, wenn in der Politik etwas öffentlich wird, das hätte geheim bleiben sollen. Die ARD berichtete gerade über eine vertrauliche Einschätzung der deutschen Regierung, die den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan direkt mit islamistischen Organisationen und deren terroristischen Umtrieben in Verbindung bringt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.