Zum Hauptinhalt springen

In London geht die Angst vor dem Brexit um

Währungsschwankungen, ein enormer Geldabfluss von der Themse – und Bangen um die Weltrangstellung des britischen Finanzzentrums: Die Briten machen sich Sorgen.

Für die Bank of England hätte ein Ja zum Brexit unvorhersehbare Folgen. Foto: Toby Melville (Reuters)
Für die Bank of England hätte ein Ja zum Brexit unvorhersehbare Folgen. Foto: Toby Melville (Reuters)

Noch knapp zwei Wochen bis zum EU-Referendum. Den Meinungsumfragen zufolge liegt die Möglichkeit eines britischen Austritts aus der Europäischen Union jetzt bei 50 Prozent. Damit hatten Banker, Börsenmakler, Versicherungsleute und andere Experten in der City of London, dem britischen Finanzzentrum, bis vor kurzem noch nicht gerechnet. Besorgt fragt man in London, was nun kommt. Ob die City bald nicht mehr «in Europa» liegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.