Zum Hauptinhalt springen

Jährlich werden 120 Milliarden Euro Steuergelder hinterzogen

Mario Montis Regierung räumt auf. Im Visier der italienischen Steuerfahnder: Die falschen Armen. Sie besitzen Luxusjachten und Privatflugzeuge, geben aber praktisch kein Einkommen an.

Mutmasslicher Steuerhinterzieher: Der ehemalige Premierminister Silvio Berlusconi musste sich wegen Steuervergehen im Fall Mediaset vor Gericht verantworten.(28.3.2011)
Mutmasslicher Steuerhinterzieher: Der ehemalige Premierminister Silvio Berlusconi musste sich wegen Steuervergehen im Fall Mediaset vor Gericht verantworten.(28.3.2011)
Keystone

Steuerhinterziehung ist in Italien eine Art Volkssport. Fast jeder tut es, niemand fühlt sich wirklich schuldig dabei. Man spricht dabei von «Furbismo», was man mit «Schlaumeierei» übersetzen könnte. Das Verhalten beschreibt, schlauer als andere, im besten Fall als der Staat, zu sein. Der ehemalige Premierminister Silvio Berlusconi sah in der Steuerhinterziehung sogar eine Form von Notwehrrecht für Bürger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.