Zum Hauptinhalt springen

«Jede Terrorzelle ist in der Lage, sich eine Rakete zu beschaffen»

75 Prozent der Langstreckenrouten würden über schlecht kontrollierbares ­Gebiet führen, sagt der Flugsicherheitsexperte Nicholas Scherrer. Er warnt, dass Terroristen den Abschuss in der Ukraine kopieren könnten.

Da und dort wird die Vermutung geäussert, Ziel der abgeschossenen Boden-Luft-Rakete sollte eine ukrainische Militärmaschine und nicht der Malaysia-Airline-Flug MH17 sein. Kann man sich so täuschen?

Das fällt mir schwer zu glauben. Zivile Flugzeuge sind auf einem Radar, auch einem ­militärischen, ganz klar gekennzeichnet, beschriftet, wenn Sie so wollen. Das Abfeuern einer Boden-Luft-Rakete, um ein Ziel in knapp zwölf Kilometern Höhe zu treffen, braucht ja einiges an Vorbereitung. Wir sprechen hier von Highend-Technik. Sie können da nicht einfach auf einen Knopf drücken. Sie müssen Software programmieren, Einstellungen vornehmen und so weiter, das ist alles nicht so einfach, weil Sie ein Objekt treffen wollen, das sich mit 800 Stundenkilometern vorwärtsbewegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.