Zum Hauptinhalt springen

Katar hilft den Armen Frankreichs

Der Emir von Katar will Jungunternehmer in Frankreich fördern – Politiker rätseln über die wahren Absichten des Emirats.

Besonderes Verhältnis zu Frankreich: Der Emir von Katar mit einer seiner Frauen zu Besuch bei Präsident Sarkozy. (22. Juni 2009)
Besonderes Verhältnis zu Frankreich: Der Emir von Katar mit einer seiner Frauen zu Besuch bei Präsident Sarkozy. (22. Juni 2009)
Keystone

Investoren sind in der Regel auf Rendite aus. Geld auszugeben ohne Aussicht auf Profit ist nicht ihr Ding. Doch wenn ein Anleger so reich ist wie der Emir von Katar, kann er sich eine Ausnahme von dieser Regel leisten. Gegenüber Frankreich, das kein Geld hat, zeigt er sich selbstlos und grosszügig. Er bietet an, mehrere Dutzend Millionen Euro in einen Fonds zu werfen, der Unternehmen in französischen Problemgegenden unter die Arme greifen wird. Davon würden vor allem Moslems profitieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.