Zum Hauptinhalt springen

Selfie in Moskau – FPÖ-Delegation grüsst aus Russland

Die Führer der österreichischen Rechtspopulisten unterzeichnen einen Kooperationsvertrag mit Putins Partei Einiges Russland.

Delegierte der FPÖ bei ihrem Besuch bei der Putin-Partei Einiges Russland in Moskau. Foto: FPÖ Linz, Keystone
Delegierte der FPÖ bei ihrem Besuch bei der Putin-Partei Einiges Russland in Moskau. Foto: FPÖ Linz, Keystone

Die vier Herren machen sichtlich vergnügt ein Selfie. Auch wenn es bitterkalt ist. «Arbeitsgespräche in Russland, Dawaj» schreibt der Vorsitzende der rechtspopulistischen FPÖ, Heinz-Christian Strache zum Bild in seiner Facebook-Gruppe. «Dawaj» (Vorwärts!) schreibt er sogar auf kyrillisch. Neben Strache sind auf dem Foto vor dem sogenannten «Weissen Haus», dem Parlament in Moskau, zu sehen: Harald Vilimsky, EU-Abgeordneter der FPÖ, Johann Gudenus, Vizechef der Partei und Vizebürgermeister der Stadt Wien, sowie Norbert Hofer, eben erst gescheiterter Präsidentschaftskandidat der FPÖ.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.