Zum Hauptinhalt springen

Marine Le Pen bittet zum Duell

Bei der Präsidentenwahl 2017 dürfte es nur ein Vertreter der beiden traditionellen Lager in die Endrunde schaffen. Der andere Platz ist für die FN-Chefin reserviert.

Von Leo Klimm, Paris
Marine Le Pen, die Chefin des Front National (FN). Foto: Reuters
Marine Le Pen, die Chefin des Front National (FN). Foto: Reuters

Eine «republikanische Sperre» gegen den Front National, die will Jean-Christophe Cambadélis errichten. Seine Partei, so der Chef von Frankreichs Sozialisten, solle im zweiten Wahlgang der Regionalwahl am Sonntag ein «Opfer für das demokratische Ideal bringen»: In Gebieten, in denen der rechtsextreme Front National (FN) nach dem ersten Wahlgang vorn liegt und die Sozialisten nur an dritter Stelle rangieren, sollen sie sich zurückziehen, damit die zweitplatzierten konservativen Konkurrenten den FN mit den linken Stimmen noch schlagen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen