Zum Hauptinhalt springen

Menschlichkeit für den Unmenschlichen

Ein gnadenloser Massenmörder bekommt vor Gericht recht. Das Urteil gegen Anders Behring Breivik löst in Norwegen eine emotionale Debatte aus.

Beklagte sich über die Haftbedingungen: Der bekennende Nazi Anders Breivi (15. März 2016).
Beklagte sich über die Haftbedingungen: Der bekennende Nazi Anders Breivi (15. März 2016).
Lise Aserud, Reuters

Norwegen verletzt die Menschenrechte von Anders Behring Breivik, der im Juli 2011 in Oslo und auf der Insel Utøya 77 Menschen getötet hat und seither in Einzelhaft sitzt. Das verstosse gegen die Europäische Menschenrechtskonvention, hat nun ein Osloer Gericht entschieden. Es ist die Rede von unmenschlicher und degradierender Behandlung. Mörder oder Terroristen hätten die gleichen Rechte wie alle anderen auch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.