Zum Hauptinhalt springen

Milliarden für eine neue Ordnung im deutschen Asylwesen

Bund und Länder haben sich auf neue Regeln geeinigt, um mit den Flüchtlingen im Land umzugehen.

Unterbringung und Aufnahme der Asylsuchenden soll wieder geregelt vor sich gehen: Flüchtlinge warten in Berlin auf ihre Registrierung.
Unterbringung und Aufnahme der Asylsuchenden soll wieder geregelt vor sich gehen: Flüchtlinge warten in Berlin auf ihre Registrierung.
Keystone

Die Verteilung von flüchtenden Menschen ist nicht nur in Europa umstritten und schwierig, sondern auch in Deutschland selber. Es herrscht Streit, die Vorwürfe fliegen hin und her, und Solidarität ist oft nur ein leeres Wort. Das grösste und das bevölkerungsreichste Bundesland, Bayern und Nordrhein-Westfalen, trugen in den vergangenen Wochen die hauptsächliche Last der Unterbringung und Aufnahme von Zehntausenden von Flüchtlingen. Stark betroffen sind auch die Millionenstädte Berlin, München, Hamburg und Köln, weil die dort bereits bestehenden syrischen Diaspora­gemeinden Neuankömmlinge anlocken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.