Nawalny-Mitstreiterin nach Protesten festgenommen

Wahlproteste am Wochenende in Moskau haben zu zahlreichen Verhaftungen geführt. Unter den Festgenommenen ist auch die russische Bürgerrechtlerin Ljubow Sobol.

Macht die Stadtregierung von Moskau für das harte Vorgehen verantwortlich: Bürgerrechtlerin Ljubow Sobol.

Bild: Reuters/Maria Tsvetkova

Macht die Stadtregierung von Moskau für das harte Vorgehen verantwortlich: Bürgerrechtlerin Ljubow Sobol. Bild: Reuters/Maria Tsvetkova

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die russische Bürgerrechtlerin Ljubow Sobol ist am Montag im Gefolge der Wahlproteste am Wochenende in Moskau festgenommen worden. Dies erklärte eine Sprecherin des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny, zu dessen Mitstreiterinnen Ljubow zählt, via Twitter.

Mehrere tausend Menschen waren am Samstag in Moskau auf die Strasse gegangen, um für freie Kommunalwahlen in der russischen Hauptstadt am 8. September zu demonstrieren. Die Behörden hatten die Proteste aber verboten.

Die Demonstranten forderten auch die Freilassung von Aktivisten, die bei früheren Kundgebungen festgesetzt worden waren. Sobol machte am Samstag die Stadtregierung von Moskau für das harte Vorgehen verantwortlich. Früher am Montagabend wurden bereits der Journalist Ilja Asar und der Nawalny-Mitstreiter Nikolai Ljaskin festgenommen, wie sie über die sozialen Medien mitteilten. Ljaskin twitterte später, er sei wieder freigelassen worden. (sda)

Erstellt: 03.09.2019, 05:31 Uhr

Artikel zum Thema

Anwältin: Nawalny wurde im Gefängnis vergiftet

Der Kreml-Kritiker ist offenbar mit einer «chemischen Substanz» in Berührung gekommen. Frankreich fordert von Russland seine Freilassung. Mehr...

Nawalny nach Protesten für freie Kommunalwahlen festgenommen

Drei Tage nachdem in Moskau rund 20'000 Personen demonstrierten, ist der russische Oppositionspolitiker auf dem Weg zum Joggen verhaftet worden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Ein Fehltritt mit Folgen

Eine kleine Unaufmerksamkeit, ein bisschen Pech – ein Unfall ist schnell passiert. Zum Glück hat die Suva die Kosten im Griff.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Mit Augenringen: Kinder präsentieren in der Shougang-Eishockey-Arena Bing Dwen Dwen das Maskottchen der Winterspiele 2022 in Peking. (17. September 2019)
(Bild: Xinyu Cui/Getty Images) Mehr...