Stichwort:: Jeroen Dijsselbloem

News

Athen erhält heute 13 Milliarden Euro

Das frische Geld für Griechenland soll gerade noch rechtzeitig überwiesen werden, um dringend fällige Schulden zu begleichen. Mehr...

Tsipras wirft Kritiker aus seiner Regierung

Ministerwechsel in Griechenland: Der Ministerpräsident bildet sein Kabinett um. Athen kann ab heute mit seinen Geldgebern über neue Milliardenhilfen verhandeln. Mehr...

«Sehr gute» Gespräche enden ohne Durchbruch

Das Spitzentreffen in Brüssel war zwar «freundlich und konstruktiv», brachte im griechischen Schuldenstreit aber keine Lösung. Die Zeit drängt. Mehr...

«Athens Reformpläne sind unzureichend»

Griechenlands Reformvorschläge reichen gemäss Eurogruppen-Chef Dijsselbloem nicht aus, um weitere Hilfen zu gewähren: Von 20 geforderten Reform-Massnahmen, hätten die Griechen erst sechs präsentiert. Mehr...

Verwirrung: Doch keine Gespräche über drittes Hilfspaket für Athen

Ein Hin und Her widersprüchlicher Aussagen: Der spanische Wirtschaftsminister erzählt etwas, Eurogruppen-Chef Dijsselbloem etwas anderes. Mehr...

Hintergrund

Die schwierige Geburt von Rettungspaket Nummer drei

Der Schock des Referendum; das zerrüttete Vertrauen in die Griechen; die Rettung in letzter Minute: So sieht Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem die letzten Wochen. Mehr...

«Die Griechen zocken noch etwas weiter»

Der Griechen-Poker: Regierungschef Alexis Tspiras will seine Verhandlungsposition verbessern. Das nervt einige EU-Diplomaten. Mehr...

Meinung

In grossen Schritten Richtung Grexit

Referendumsvorschlag und Ende des Hilfsprogramms: Was bedeuten die neusten Entwicklungen in der Griechenland-Krise? Eine Einschätzung. Mehr...

Die Baustellen des neuen Mr. Euro

Analyse Jeroen Dijsselbloem übernimmt den Vorsitz der Eurogruppe. Mit welchen Problemen wird sich der niederländische Finanzminister in den nächsten zweieinhalb Jahren herumschlagen? Drei Baustellen stechen hervor. Mehr...


Athen erhält heute 13 Milliarden Euro

Das frische Geld für Griechenland soll gerade noch rechtzeitig überwiesen werden, um dringend fällige Schulden zu begleichen. Mehr...

Tsipras wirft Kritiker aus seiner Regierung

Ministerwechsel in Griechenland: Der Ministerpräsident bildet sein Kabinett um. Athen kann ab heute mit seinen Geldgebern über neue Milliardenhilfen verhandeln. Mehr...

«Sehr gute» Gespräche enden ohne Durchbruch

Das Spitzentreffen in Brüssel war zwar «freundlich und konstruktiv», brachte im griechischen Schuldenstreit aber keine Lösung. Die Zeit drängt. Mehr...

«Athens Reformpläne sind unzureichend»

Griechenlands Reformvorschläge reichen gemäss Eurogruppen-Chef Dijsselbloem nicht aus, um weitere Hilfen zu gewähren: Von 20 geforderten Reform-Massnahmen, hätten die Griechen erst sechs präsentiert. Mehr...

Verwirrung: Doch keine Gespräche über drittes Hilfspaket für Athen

Ein Hin und Her widersprüchlicher Aussagen: Der spanische Wirtschaftsminister erzählt etwas, Eurogruppen-Chef Dijsselbloem etwas anderes. Mehr...

«Dann gibt es im März die erste Überweisung»

Der Vorsitzende der Euro-Finanzminister, Jeroen Dijsselbloem, gibt den Griechen in einem Interview klare Ratschläge. Mehr...

Die griechische Regierung will das lästige Reformprogramm nun doch verlängern

Heute Donnerstag wird sich entscheiden, ob die Griechen und ihre Europartner noch einen gemeinsamen Nenner finden. Mehr...

Ein erster Schritt zum Griechenland-Kompromiss

Nach dem grossen Krach hat der EU-Gipfel die Weichen für eine Lösung im Schuldenstreit mit Athen gestellt. Die Nachricht beflügelt auch die Finanzmärkte. Mehr...

Fehlstart für Mr. Euro

Der Fall Zypern war Jeroen Dijsselbloems erste Bewährungsprobe als Krisenmanager. Prompt trat der neue Eurogruppenchef mehrmals ins Fettnäpfchen. Mehr...

«Von Rechtsstaatlichkeit weit entfernt»

Falls keine Hilfe von aussen kommt, droht Zypern im Mai die Staatspleite. Der Kredit der Eurogruppe ist aber an mehrere Forderungen gekoppelt. Mehr...

Unbekannter Lockenkopf löst Juncker ab

Blitzkarriere für Jeroen Dijsselbloem: Erst vor elf Wochen wurde der 46-jährige Jazzliebhaber Finanzminister der Niederlande, nun leitet er die Eurogruppe. Der Überraschungskandidat muss viele Kritiker überzeugen. Mehr...

Dijsselbloem ist neuer Eurogruppen-Chef

Der Niederländer Jeroem Dijsselbloem ist als Nachfolger von Jean-Claude Juncker zum Eurogruppen-Chef gewählt worden. Zuvor hatte Skeptiker Frankreich seine Bedenken fallen lassen. Mehr...

Ein Holländer soll Juncker beerben

Jeroen Dijsselbloem wird möglicherweise der neue Eurogruppen-Chef. Der Lockenschopf mit der randlosen Brille wird als ruhig, freundlich und dennoch selbstbewusst umschrieben. Mehr...

Die schwierige Geburt von Rettungspaket Nummer drei

Der Schock des Referendum; das zerrüttete Vertrauen in die Griechen; die Rettung in letzter Minute: So sieht Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem die letzten Wochen. Mehr...

«Die Griechen zocken noch etwas weiter»

Der Griechen-Poker: Regierungschef Alexis Tspiras will seine Verhandlungsposition verbessern. Das nervt einige EU-Diplomaten. Mehr...

In grossen Schritten Richtung Grexit

Referendumsvorschlag und Ende des Hilfsprogramms: Was bedeuten die neusten Entwicklungen in der Griechenland-Krise? Eine Einschätzung. Mehr...

Die Baustellen des neuen Mr. Euro

Analyse Jeroen Dijsselbloem übernimmt den Vorsitz der Eurogruppe. Mit welchen Problemen wird sich der niederländische Finanzminister in den nächsten zweieinhalb Jahren herumschlagen? Drei Baustellen stechen hervor. Mehr...

Stichworte

Autoren

International

Paid Post

Power und Passion in Ihrer Tasse

Von Venedig bis Palermo ist Kaffee mehr als nur ein Getränk. Er ist eine Kunst. Mit der Kollektion «Ispirazione Italiana» bringt Nespresso ein Stück Italien in Ihr Ritual.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!