Proteste am ungarischen Nationalfeiertag

Tausende Gegner des Regierungschefs Viktor Orban forderten in Budapest eine «neue Republik».

Am Nationalfeiertag gingen sie gegen ihre Regierung auf die Strasse: Ungarische Protestanten in Budapest. (15. März 2015)

Am Nationalfeiertag gingen sie gegen ihre Regierung auf die Strasse: Ungarische Protestanten in Budapest. (15. März 2015) Bild: Attila Kisbenedek/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mehrere Tausend Menschen haben in Budapest gegen die Regierung des rechts-konservativen ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban demonstriert. Zu der Kundgebung am Sonntag hatten Zivilorganisationen aufgerufen. Sie stand unter dem Motto «Für eine neue Republik». Dem Aufruf schlossen sich Linke und liberale Oppositionsparteien an.

Der Sonntag war in Ungarn Nationalfeiertag. Am 15. März 1848 hatte eine Revolution gegen die Habsburger-Herrschaft begonnen, die von den Österreichern mit russischer Hilfe niedergeschlagen wurde. Kritiker werfen Orban den Abbau der Demokratie und eine enge Anlehnung an das heutige Russland vor. In der neuen, von ihm konzipierten Verfassung liess er den Landesnamen von «Republik Ungarn» auf «Ungarn» ändern.

Die Veranstalter der Kundgebung gaben ausserdem bekannt, dass sie ein Referendum initiiert hätten, um die Orban-Regierung zur Transparenz und zur Aufgabe korrupter Praktiken zu zwingen. Mit der aus 19 Fragen bestehenden Volksabstimmung könne das Orban-System «Schritt für Schritt demontiert werden», sagte der Völkerrechtler Tamas Lattmann zur Menge. (thu/sda)

Erstellt: 15.03.2015, 20:01 Uhr

Artikel zum Thema

Orbans Macht gestutzt

Schluss mit der «Super-Mehrheit» für Fidesz in Ungarn. Und das ausgerechnet, weil Viktor Orban einen Mitstreiter als EU-Kommissar nach Brüssel verlor. Mehr...

«Es ist natürlich schlimm, zu verlieren. Aber so ist das Leben»

Provokation aus Moskau: Wladimir Putin stichelt gegen die Ukraine – und präsentiert Gemeinsamkeiten mit Ungarns Viktor Orban. Mehr...

«Ich wundere mich, wie sich Orban in Putins Abhängigkeit begibt»

Interview Korrespondent Bernhard Odehnal erläutert die Bedeutung der heutigen Visite von Wladimir Putin in Budapest – und die Risiken der Russland-Politik von Viktor Orban. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Sea Happy – abtauchen und Marken sammeln

Füllen Sie beim täglichen Einkauf Ihre Sea Happy Sammelkarte und freuen Sie sich über Geschenke mit Unterwasser-Flair.

Die Welt in Bildern

Logenplätze: Die Bewohner der nepalesischen Ortschaft Bode verfolgen den Nil-Barahi-Maskentanz von ihren Fenstern aus. Während des jährlichen Fests verkleiden sich Tänzer als Gottheiten und ziehen durch die Strassen. (20. August 2019)
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...