Zum Hauptinhalt springen

«Putin unterstützt den Plan»

Friedensplan für die Ukraine: OSZE-Präsident Didier Burkhalter versucht in Wien, Wladimir Putin auf eine konstruktive Ukraine-Politik zu verpflichten. Dazu vermeidet er jede Kritik an Russland.

Schwierige Mission: Bundespräsident Didier Burkhalter vermittelt als OSZE-Präsident im Ukrainekonflikt zwischen Wladimir Putin (hier bei einem Treffen im Mai im Kreml) und dem ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko.
Schwierige Mission: Bundespräsident Didier Burkhalter vermittelt als OSZE-Präsident im Ukrainekonflikt zwischen Wladimir Putin (hier bei einem Treffen im Mai im Kreml) und dem ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko.
Sergei Karpukhin, Keystone

Didier Burkhalter beginnt seine Rede vor den Botschaftern der OSZE in Wien mit dem Thema, das derzeit wirklich die Welt bewegt: mit dem Fussball. Vor genau zwei Jahren hätten die besten europäischen Fussballer während der gemeinsamen Europameisterschaft von Polen und der Ukraine in den Stadien von Donezk und Charkiw gespielt. Nun seien diese Städte wieder in den Schlagzeilen, aber mit Verletzten, Toten und Menschenrechtsverletzungen. Burkhalter ruft deshalb seine Zuhörer auf, die «tiefe Krise in der Ukraine» gemeinsam zu lösen und die Sicherheit in Europa wiederherzustellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.