Zum Hauptinhalt springen

Putins moldauischer Freund

Am Sonntag wählt das ärmste Land Europas ein neues Parlament. Jungpolitiker Renato Usatii kämpft gegen Moldaus Annäherung an die EU.

Anna Jikhareva
Erste Stimmen ausgezählt: Eine Wahlkommission zählt in Chisinau Stimmen aus. (30. November 2014)
Erste Stimmen ausgezählt: Eine Wahlkommission zählt in Chisinau Stimmen aus. (30. November 2014)
Reuters
«Gemeinsam mit Russland». Wahlplakat der sozialistischen Partei. (26. November 2014)
«Gemeinsam mit Russland». Wahlplakat der sozialistischen Partei. (26. November 2014)
Keystone
«Korruption und Armut nicht in den Griff bekommen»: Passanten vor Wahlplakaten in Komrat. (26. November 2014)
«Korruption und Armut nicht in den Griff bekommen»: Passanten vor Wahlplakaten in Komrat. (26. November 2014)
Keystone
1 / 5

«Gemeinsam mit Russland»: Diesen Slogan kann man im Moment überall in der moldauischen Hauptstadt Chisinau lesen. Zusammen mit dem Konterfei von Russlands Präsident Putin prangt er auf den Wahlplakaten der Sozialisten. Am Sonntag wählt Moldau ein neues Parlament, das Schicksal des Landes werde daran entschieden, sagen westliche Beobachter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen