Zum Hauptinhalt springen

Putins Troll

Der Blogger Marat Burkhard arbeitete in Putins Propagandafabrik. Und verriet danach ihre Geheimnisse.

Er tippte endlos. Die Vorgabe war mörderisch. 135 Postings pro Schicht, jedes mindestens 200 Zeichen lang. Also drei Seiten «Tages-Anzeiger» in 12 Stunden. Wenigstens musste er nicht viel dabei nachdenken. Denn was er zu schreiben hatte, wurde ihm gesagt: Propaganda.

Marat Burkhard war zwei Monate Angestellter in der berühmtesten Trollfabrik Russlands – der «Agentur zur Analyse des Internets» in Sankt Petersburg. Er machte den Job, wie er sagte, aus Abenteuerlust: «Weil diese Arbeit nirgendwo sonst auf der Welt existiert.» Danach gab er dem amerikanisch finanzierten Sender Radio Free Europe ein langes Interview.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.