Zum Hauptinhalt springen

«Regierungschefs wie Putin laufen dem Sepp Blatter nach»

Wladimir Putin soll mächtiger sein als Barack Obama, behauptet «Forbes». Klaus J. Stöhlker rückt zurecht, spricht über «wahre Macht» – und sagt, was B-Schweiz ist.

Rupen Boyadjian
Laut «Forbes» der mächtigste Mensch der Welt: Russlands Präsident  Vladimir Putin (l.) flüstert dem einzigen Schweizer auf der Liste, Fifa-Chef Sepp Blatter, am WM-Final in Brasilien etwas in Ohr. (13. Juli 2014)
Laut «Forbes» der mächtigste Mensch der Welt: Russlands Präsident Vladimir Putin (l.) flüstert dem einzigen Schweizer auf der Liste, Fifa-Chef Sepp Blatter, am WM-Final in Brasilien etwas in Ohr. (13. Juli 2014)
Dylan Martinez, Reuters
Wirtschaftsmacht China: Xi Jinping landet auf Platz drei. (20. Juli 2014)
Wirtschaftsmacht China: Xi Jinping landet auf Platz drei. (20. Juli 2014)
Jorge Silva, Reuters
Die erste nicht politische Figur: Papst Franziskus belegt den vierten Platz. (27. April 2014)
Die erste nicht politische Figur: Papst Franziskus belegt den vierten Platz. (27. April 2014)
Tony Gentile, Reuters
Die mächtigste Frau: Bundeskanzlerin Angela Merkel. (25. Oktober 2013)
Die mächtigste Frau: Bundeskanzlerin Angela Merkel. (25. Oktober 2013)
Francois Lenoir, Reuters
Erste weibliche Präsidentin der US-Notenbank: Janet Yellen auf Platz sechs. (15. Juli 2014)
Erste weibliche Präsidentin der US-Notenbank: Janet Yellen auf Platz sechs. (15. Juli 2014)
Kevin Lamarque, Reuters
Der erster Vertreter der privat Wirtschaft folgt auf dem siebten Platz: Microsoft Gründer Bill Gates am WEF in Davos. (24. Januar 2014)
Der erster Vertreter der privat Wirtschaft folgt auf dem siebten Platz: Microsoft Gründer Bill Gates am WEF in Davos. (24. Januar 2014)
Denis Balibouse, Reuters
Mann des Geldes: Mario Draghi, der Chef der Europäischen Zentralbank. (22. September 2014)
Mann des Geldes: Mario Draghi, der Chef der Europäischen Zentralbank. (22. September 2014)
Yves Herman, Reuters
Technologie, Information und die Suchmaschine auf den Plätzen neun und zehn: Google Mitbegründer Sergey Brin...
Technologie, Information und die Suchmaschine auf den Plätzen neun und zehn: Google Mitbegründer Sergey Brin...
Robert Galbraith, Reuters
1 / 10

Ist es gerechtfertigt, Putin als mächtigsten Menschen zu proklamieren, wie das «Forbes» tut?

Man muss wissen, dass «Forbes» in konservativer Hand ist. Wenn das Magazin Putin zum mächtigsten Mann erklärt, ist das auch innenpolitisch zu werten. Man wollte Obama eins auswischen. Dass Putin oben auf der Liste steht, wird in Moskau sicher mit Beifall aufgenommen. Es ist dort eine Bestätigung der aus unserer Sicht konservativen Politik, die Putin dem Westen gegenüber anschlägt. Aber «Forbes» hat heute nicht mehr das Gewicht, das es vor 10 oder 20 Jahren hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen