Zum Hauptinhalt springen

«Reine Zugeständnisse an die Populisten»

Ausgerechnet einen Tag vor einem wichtigen Treffen fällt Dänemark den EU-Staaten bezüglich Schengen in den Rücken. «In Brüssel ist Feuer im Dach», sagt TA-Korrespondent Stephan Israel.

Zürück zum alten System mit permanenten Kontrollen an den Landesgrenzen? Übergang zwischen Italien und Slowenien.
Zürück zum alten System mit permanenten Kontrollen an den Landesgrenzen? Übergang zwischen Italien und Slowenien.
Reuters
Noch vor vier Jahren freute man sich über den Abbau der Grenzkontrollen: EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Grenzübergang Deutschland/Polen in Zittau.
Noch vor vier Jahren freute man sich über den Abbau der Grenzkontrollen: EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Grenzübergang Deutschland/Polen in Zittau.
Keystone
Gerät die Errungenschaft, auf welche Europa stolz ist, ins Wanken? Offener Grenzübergang zwischen Deutschland und Österreich in Walserberg bei Salzburg.
Gerät die Errungenschaft, auf welche Europa stolz ist, ins Wanken? Offener Grenzübergang zwischen Deutschland und Österreich in Walserberg bei Salzburg.
Keystone
1 / 3

Dänemark will wieder permanente Kontrollen einführen, Frankreich und Italien streiten über Grenzübertritte von Flüchtlingen. Wie schlimm steht es um das Europa der offenen Grenzen? Der Fall Dänemark ist – nach dem Streit zwischen Paris und Rom – ein weiteres Indiz dafür, dass es um das Europa der offenen Grenzen nicht besonders gut steht. Dabei wird das Thema der offenen Grenzen aus innenpolitischen Gründen missbraucht. Die Regierungen sowohl in Frankreich als auch in Dänemark stehen von Seiten der populistischen Parteien unter Druck. Vor dem Hintergrund der Entwicklungen in Afrika kommt es dann zu diesen Forderungen nach strengeren Grenzkontrollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.