Zum Hauptinhalt springen

«Meine Regierung endet hier» – Renzi scheitert und tritt zurück

Mit dem «No» Italiens wird nun ein Szenario wahrscheinlich, vor dem man sich in Brüssel gesorgt hatte.

Das wars: Noch in der Nacht kündigt Matteo Renzi seinen Abgang an. (5. Dezember, 2016)

Matteo Renzi tritt zurück. Italiens Premier zieht damit die Konsequenz aus der Ablehnung seiner Verfassungsreform. «Das ist Demokratie», sagte er bei einem Auftritt kurz nach Mitternacht im Regierungssitz, dem Palazzo Chigi. «Ich habe verloren.» Er könne nicht so tun, als sei nichts passiert. «Meine Regierung endet hier.» Am Montagnachmittag werde er seinen Ministern danken und dem Staatspräsidenten seinen Rücktritt mitteilen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.