Riesenapplaus und ein Plüschtier für Merkel

Ganze neun Minuten wurde die Kanzlerin von ihren Leuten beklatscht. «Wir schaffen das», verteidigte sie ihre Flüchtlingspolitik. Die Klatscher stoppte sie nüchtern.

Der Kanzlerin flogen die Herzen und noch mehr zu: Angela Merkel kriegt ein Plüschtier geschenkt.

Der Kanzlerin flogen die Herzen und noch mehr zu: Angela Merkel kriegt ein Plüschtier geschenkt. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Neun Minuten Applaus der Delegierten hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel für ihre Rede auf dem CDU-Parteitag bekommen. In der rund 70-minütigen Ansprache warb die Parteichefin am Montag in Karlsruhe kämpferisch für ihren Kurs in der Flüchtlingskrise. Merkel sprach sich für eine Reduzierung der hohen Asylbewerberzahlen aus, erteilte einer nationalen Abschottung aber eine Absage.

70 Minuten lang sprach Merkel: Die Kanzlerin am CDU-Parteitag.

In den vergangenen Wochen hatte es aus Teilen der CDU beständig Kritik an dem Kurs Merkels gegeben. Auf dem Parteitag wurde Merkel schon während ihrer Rede aus den Reihen der rund 1000 Delegierten immer wieder mit Beifall unterbrochen. Den rund neunminütigen Applaus nach der Ansprache beendete Merkel dann selbst mit den Worten: «Danke, danke, aber wir haben noch zu arbeiten.»

Umfrage

Was halten Sie von Angela Merkels Flüchtlingspolitik?

Sie ist ein Vorbild für ganz Europa

 
38.0%

Vorbildlich, aber hochriskant

 
17.3%

Das überfordert Deutschland und Europa total

 
44.7%

7181 Stimmen


Merkel hatte ihre umstrittene Äusserung «Wir schaffen das» zur Flüchtlingskrise verteidigt. «Ich kann das sagen, weil es zur Identität unseres Landes gehört, Grösstes zu leisten», sagte Merkel.

Es sei richtig gewesen, im Spätsommer Tausenden Flüchtlingen aus Ungarn die Einreise zu ermöglichen. «Dies war nicht mehr und nicht weniger als ein humanitärer Imperativ», betonte die CDU-Vorsitzende vor den rund 1000 Delegierten.

In Deutschland sei nach dem Zweiten Weltkrieg aus Trümmern ein Land des Wirtschaftswunders geschaffen worden. Zudem sei es gelungen, nach der deutschen Teilung «ein in der Welt hochgeachtetes Land in Einigkeit und Freiheit zu vereinen». Es mache den Wesenskern der CDU aus, «dass wir bereit sind, zu zeigen, was in uns steckt».

Sie verwies auf Altkanzler Helmut Kohl, der den Ostdeutschen einst «blühende Landschaften» versprochen hatte. Kohl habe recht behalten. «Im 25. Jahr der Deutschen Einheit können wir sagen, wir haben blühende Landschaften», sagte Merkel.

Spürbare Reduzierung der Flüchtlingszahlen

Es stehe völlig ausser Frage, dass die Aufnahme der vielen Flüchtlinge eine «riesige Aufgabe» sei, sagte Merkel, die in ihrer Rede nach parteiinterner Kritik um Zustimmung für ihren Kurs warb. «Auch ein starkes Land wie Deutschland ist überfordert auf Dauer mit einer so hohen Zahl von Flüchtlingen», fügte sie hinzu. «Und deshalb wollen und werden wir die Zahl der Flüchtlinge spürbar reduzieren.»

Diese Formulierung findet sich auch in einem Antrag des CDU-Bundesvorstandes für den Parteitag. Die von Teilen der Partei geforderte Begrenzung der Flüchtlingszahlen wird darin nicht erwähnt. Merkel lehnt eine solche Obergrenze ab.

Sie setze auf eine europäische Lösung, sagte die Kanzlerin in Karlsruhe. «Wir möchten, dass Europa diese Bewährungsprobe besteht.»

Erstellt: 14.12.2015, 14:06 Uhr

Artikel zum Thema

Merkel ist Person des Jahres

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist die «Person des Jahres 2015». Das US-Magazin «Time» würdigt Merkels Führungsrolle in der Griechenland- und der Flüchtlingskrise. Mehr...

Merkel steckt in der Umfrage-Sackgasse

Geht es nach 48 Prozent der Deutschen, endet die Amtszeit der Bundeskanzlerin im Jahr 2017. Doch wer unterstützt Merkel noch? Mehr...

Reisefreiheit ade?

Analyse Merkel warnt die EU in der Flüchtlingsfrage so deutlich wie noch nie. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Grosstransport: Ein vietnamesischer Mann befördert eine Vielzahl an Gütern mit seinem Motorrad durch die Stadt Hanoi. (22. Juli 2019)
(Bild: Minh Hoang / EPA) Mehr...