Zum Hauptinhalt springen

Russischer Ex-Regierungschef gestorben

Viktor Tschernomyrdin, der von 1992 bis 1998 Regierungschef in Russland war, ist tot. Er starb im Alter von 72 Jahren.

War lange ein mächtiger Mann in Russland: Tschernomyrdin, hier auf einem 1998 aufgenommenen Bild in der Duma.
War lange ein mächtiger Mann in Russland: Tschernomyrdin, hier auf einem 1998 aufgenommenen Bild in der Duma.
Keystone

Der frühere russische Ministerpräsident Viktor Tschernomyrdin ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte der Kreml mit. Präsident Dmitri Medwedew habe der Familie kondoliert. Eine Todesursache wurde nicht genannt, es hiess, Tschernomyrdin sei krank gewesen.

Tschernomyrdin leitete von 1989 bis 1992 den staatlichen Gaskonzern Gasprom, bevor er vom damaligen Präsidenten Boris Jelzin zum Ministerpräsidenten berufen wurde. Bis zum russischen Finzanzcrash 1998 war er Regierungschef. Tschernomyrdin leitete die russische Regierung in der turbulenten Übergangszeit vom Kommunismus der Sowjetunion zu einer Marktwirtschaft.

Von 2001 bis 2009 war er russischer Botschafter in der Ukraine. Geboren wurde er am 9. April 1938 in Orenburg und machte zu sowjetischen Zeiten von 1961 an zunächst eine Karriere als Funktionär der Kommunistischen Partei. In den 80er Jahren leitete er die sowjetischen Öl- und Gasministerien.

Zu einem geflügelten Wort in Russland wurde Tschernomyrdins Ausspruch: «Wir wollten etwas, was besser ist, aber es kam das Gleiche heraus wie immer.»

AFP/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch