Zum Hauptinhalt springen

Der Bundestag übt scharfe Kritik an Athen

Das Parlament in Berlin hat Verhandlungen mit Griechenland klar zugestimmt. 20 Prozent ihrer eigenen Abgeordneten verweigerten Merkel allerdings die Gefolgschaft.

Von Hans Brandt, Berlin
Blumen und ein Denkzettel zum Geburtstag der Kanzlerin: Abgeordnete bei der Stimmabgabe gestern im Deutschen Bundestag. Foto: Axel Schmidt (Reuters)
Blumen und ein Denkzettel zum Geburtstag der Kanzlerin: Abgeordnete bei der Stimmabgabe gestern im Deutschen Bundestag. Foto: Axel Schmidt (Reuters)

Sigmar Gabriel überreichte Angela Merkel Blumen, die Bundeskanzlerin wurde gestern 61 Jahre alt. Der SPD-Chef und Vizekanzler wirkte freundlich, verbindlich. Auffällig kurz fielen dagegen die guten Wünsche von Wolfgang Schäuble an seine Chefin aus. Bleibt also doch eine gewisse Missstimmung zwischen der eher auf Kompromiss bedachten deutschen Regierungschefin und dem Finanzminister, der Griechenlands vorübergehenden Austritt aus der Eurozone (den Grexit auf Zeit) immer noch für die beste Lösung hält?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen