Zum Hauptinhalt springen

«Sie haben es an den ersten Checks vorbeigeschafft»

Wie konnte es zum Anschlag am Istanbuler Flughafen kommen? Was spielt sich vor Ort ab? Dazu Redaktion Tamedia-Korrespondent Mike Szymanski.

Die Familie Amiri hat bei dem Anschlag vier Mitglieder verloren: Angehörige tragen einen der Särge bei der Beerdigung in Istanbul. (30. April 2016)
Die Familie Amiri hat bei dem Anschlag vier Mitglieder verloren: Angehörige tragen einen der Särge bei der Beerdigung in Istanbul. (30. April 2016)
EPA/Sedat Suna, Keystone
Angespannte Stimmung in Istanbul: Sicherheitsleute patrouillieren vor dem Flughafen Atatürk. (29. Juni 2016)
Angespannte Stimmung in Istanbul: Sicherheitsleute patrouillieren vor dem Flughafen Atatürk. (29. Juni 2016)
Keystone
Sämtliche Flüge am Flughafen Atatürk wurden nach dem Angriff gestrichen: Passagiere mit ihrem Gepäck warten vor dem Flughafen.
Sämtliche Flüge am Flughafen Atatürk wurden nach dem Angriff gestrichen: Passagiere mit ihrem Gepäck warten vor dem Flughafen.
Ozan Kose, AFP
1 / 31

Wie präsentiert sich die Lage vor Ort?

Ich bin gerade auf dem Weg zum Flughafen Atatürk. Dort gibt es Verzögerungen und gestrichene Flüge. Der Flugverkehr ist also eingeschränkt, grundsätzlich aber wieder aufgenommen worden. Auch beim internationalen Terminal, wo zwei Bomben hochgingen, ist nur ein Teil gesperrt. Die Behörden versuchen, soweit möglich die Normalität wiederherzustellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.