Zum Hauptinhalt springen

Sieger in der Hölle

Die radikalere Linke gewinnt in Europa wieder Wahlen. Und verbreitet Begeisterung, Ärger und Panik. Obwohl und weil ihr Programm eher moderat ist.

Gewinnen, wo es nichts mehr zu verlieren gibt: Der neue Labour-Vorsitzende Jeremy Corbyn bei einer Wahlkampfveranstaltung in Cambridge. Foto: Rob Stothard (Getty Images)
Gewinnen, wo es nichts mehr zu verlieren gibt: Der neue Labour-Vorsitzende Jeremy Corbyn bei einer Wahlkampfveranstaltung in Cambridge. Foto: Rob Stothard (Getty Images)

Anfangs schätzten die Buchmacher seine Chancen auf 1 zu 100. Und auch seine Wahlkampfmanagerin glaubte nicht an ihn. Sie setzte 20 Pfund auf ihn, aber als Geste der Vergeblichkeit.

Ein paar Wochen später gewann der bekennende Sozialist Jeremy Corbyn die Wahl zum Labour-Vorsitzenden mit 59,5 Prozent der Stimmen. Und seine Wahlkampfmanagerin 2000 Pfund.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.