Streit um Knochen von Diktator Franco ist entschieden

Francos Gebeine im «Tal der Gefallenen» bei Madrid dürfen umgebettet werden.

Die Umbettung der Knochen des 1975 verstorbenen Diktators Francisco Franco hat in Spanien eine heftige Diskussion über den Umgang mit der Vergangenheit ausgelöst. (Archiv)

Die Umbettung der Knochen des 1975 verstorbenen Diktators Francisco Franco hat in Spanien eine heftige Diskussion über den Umgang mit der Vergangenheit ausgelöst. (Archiv) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Oberste Gericht Spaniens hat die Exhumierung der sterblichen Überreste des früheren Diktators Francisco Franco genehmigt. Das Gericht teilte am Dienstag mit, es habe einstimmig beschlossen, die Berufung von Francos Angehörigen gegen die Exhumierung abzulehnen.

Die Regierung des sozialdemokratischen Ministerpräsident Pedro Sánchez wollte Francos Gebeine ursprünglich bereits im Juni exhumieren und umbetten, doch hatten die Richter den Plan auf Antrag von Francos Nachfahren zunächst gestoppt.

Über die Umbettung der Gebeine Francos wird in Spanien schon seit langem gestritten. Sein monumentales Mausoleum im Valle de los Caídos (Tal der Gefallenen) nordwestlich von Madrid ist seit Jahren eine Pilgerstätte für Rechte und Rechtsextreme. Die Regierung will seine Überreste daher in einem kleineren Grab ausserhalb von Madrid neu beisetzen. (nag/sda)

Erstellt: 24.09.2019, 13:22 Uhr

Artikel zum Thema

No pasarán!

Vor 80 Jahren endete der Spanische Bürgerkrieg. Beim Versuch, die Faschisten um den späteren Diktator Franco vom Einmarsch in Madrid abzuhalten, waren Frauen ganz vorne mit dabei. Mehr...

«Als wenn Juden für eine Nazi-Gedenkstätte zahlen müssten»

Die spanische Regierung will den Leichnam des Diktators Franco umbetten – nun ist ein Streit entbrannt. Auch Opfer der Fa­lan­gisten finanzieren den Unterhalt des Grabs mit. Mehr...

Francos Gebeine und die Lasten der spanischen Geschichte

Analyse Spanien streitet über die Umbettung der Gebeine des Diktators Francisco Franco. Das Land stellt sich erst spät der eigenen blutigen Vergangenheit. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Machen wir es uns doch einfach schöner!

Geldblog Zurich unterstreicht Wachstumsambitionen

Die Welt in Bildern

Fast wie auf der Titanic: Ein Liebespaar betrachtet die untergehende Sonne im untergehenden Venedig (17. November 2019).
(Bild: Luca Bruno) Mehr...