Zum Hauptinhalt springen

Trumps Bulldozer für den Balkan

Der US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, fällt mit undiplomatischen Äusserungen auf. Nun versucht er sich als Krisenmanager auf dem Balkan – und überzeugt nur Trump von seinem Können.

US-Botschafter in Deutschland Richard Grenell gestikuliert während der Pressekonferenz mit dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic in Belgrad, Serbien (24. Januar 2020). Foto: Andrej Cukic/Keystone
US-Botschafter in Deutschland Richard Grenell gestikuliert während der Pressekonferenz mit dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic in Belgrad, Serbien (24. Januar 2020). Foto: Andrej Cukic/Keystone

Wo er auftritt, da ist meistens Ärger garantiert. Was er sagt, löst oft Empörung aus. Der US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, droht den deutschen Firmen mit Sanktionen, falls sie sich aus dem Iran-Geschäft nicht zurückziehen. Er schimpft über Politiker, die eine Beteiligung des chinesischen Technologiekonzerns Huawei am Ausbau des schnellen 5G-Netzes in Deutschland nicht ausschliessen wollen. Und er reagiert oft verärgert, weil die Deutschen – seiner Ansicht nach – der Nato zu wenig Geld überweisen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.