Zum Hauptinhalt springen

Türkei: Anschlag in Izmir

Bei einem Autobombenanschlag im Zentrum der türkischen Küstenstadt Izmir wurden mindestens 13 Menschen verletzt, die meisten davon Polizisten.

Wieder ein Anschlag in der Türkei: Terroristen sprengten einen Polizeibus.
Wieder ein Anschlag in der Türkei: Terroristen sprengten einen Polizeibus.
Keystone

Das berichteten türkische Medien unter Berufung auf Behörden in der Provinz Izmir. Der vermutlich ferngezündete Sprengsatz detonierte den Berichten zufolge in der Nähe eines Busses, der mit Polizeibeamten besetzt war.

Immer wieder Ziel von Anschlägen

Izmir war in der Vergangenheit mehrfach das Ziel von Bombenanschlägen, insbesondere von Rebellen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans PKK. Am Dienstag waren bei einem Autobombenanschlag in der südtürkischen Mittelmeerstadt Mersin neun Polizisten verletzt worden.

Am 25. Juli waren bei zwei Bombenanschlägen in Istanbul 17 Menschen getötet und mehr als 150 weitere verletzt worden. Die türkische Regierung hat Rebellen der PKK mit der Bluttat in Verbindung gebracht. Die PKK wies die Anschuldigungen zurück.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch