Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Türkei-Referendum: «Der Ruf nach einem Ja erklingt brüllend laut»

Setzt seine Macht für seine Macht ein: Recep Tayyip Erdogan. Foto: Burhan Ozbilici (Keystone)

Am 16. April findet in der Türkei eine Abstimmung über eine Verfassungsänderung statt, die Präsident Erdogan mehr Macht einräumen soll. In jüngster Zeit ist die türkische Regierung immer autoritärer aufgetreten. Ist mit einem fairen Urnengang zu rechnen?

Können die Gegner überhaupt öffentlich auftreten und für ihr Anliegen demonstrieren?

Was sagen die Umfragen?

Die türkische Regierung streitet sich heftig mit der EU, vor allem mit Deutschland und den Niederlanden, über Auftritte ihrer Minister in den jeweiligen Ländern.

Droht mit Wahlkampfauftritt in Deutschland: Der türkische Präsident Erdogan spricht vor seinen Anhängern in Istanbul. (5. März 2017)
Den inhaftierten «Welt»-Korrespondenten nennt Erdogan einen «Terroristen»: Deniz Yücel in Berlin in der ZDF-Talkshow «Maybrit Illner». (21. Juli 2016)
Hätte sich Merkel gegen eine Strafverfolgung ausgesprochen, wäre das Flüchtlingsabkommen in Gefahr gewesen. Das wäre für Merkel fatal.
1 / 16

Wird die Abstimmung selber korrekt verlaufen, oder sind Manipulationen zu befürchten?

Video: Erdogan über Europa und inhaftierte Journalisten

Die Verhaftung des deutsch-türkischen Korrespondenten der «Welt», Deniz Yücel, hat die Spannungen zwischen Deutschland und der Türkei massiv verschärft. Fühlen Sie sich ebenfalls bedroht?