Zum Hauptinhalt springen

Türkische Luftwaffe attackiert PKK-Stellung

Die türkische Luftwaffe hat nach dem tödlichen Überfall der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK auf einen Grenzposten neue Angriffe auf Ziele im Nordirak geflogen.

Kampfflugzeuge hätten Einheiten der PKK unter Feuer genommen, hiess es. Über mögliche Opfer wurde zunächst nichts bekannt.

Am Freitag waren bei dem folgenschwersten PPK-Angriff seit der türkischen Irak-Offensive vor sieben Monaten 15 Soldaten und 23 PKK-Kämpfer getötet worden. Die PKK drang dazu aus dem Irak in die Türkei ein. Die türkische Führung kündigte als Reaktion verschärfte Einsätze gegen die PKK an.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch