Zum Hauptinhalt springen

USA stellen in Polen Raketen auf

Die amerikanische Armee hat auf polnischem Gebiet über 100 Raketen aufgestellt – gegen den Widerstand Russlands.

Aus Deutschland geliefert: Die Waggons mit den Raketen kommen in Morag an.
Aus Deutschland geliefert: Die Waggons mit den Raketen kommen in Morag an.

Zum ersten Mal in der Geschichte Polens sind dort US-Raketen vom Typ Patriot angeliefert worden. Nach der Ankunft der Boden-Luft-Raketen auf dem polnischen Stützpunkt Morag am Sonntag habe die US-Armee am Montag begonnen, 37 Eisenbahnwaggons zu entladen.

Die Raketen sollen in einer Art Rotationsprinzip 30 Tage pro Quartal in Polen stationiert werden, wie die US-Botschaft in Warschau mitteilte. 100 bis 150 normalerweise im deutschen Kaiserslautern stationierte US-Soldaten sollen die Raketen warten und polnische Soldaten mit den Waffen vertraut machen.

Der Ankunftstermin der Raketen wurde mehrmals verschoben. Ursprünglich sollten die Raketen schon im März, dann im April aufgestellt werden. Für Mittwoch ist eine Begrüssungszeremonie für die US-Soldaten geplant.

Nah an der russischen Grenze

Der Standort Morag im ehemaligen Ostpreussen ist nur rund 60 Kilometer von der russischen Grenze entfernt. Moskau hatte in der Vergangenheit die Stationierungspläne wiederholt kritisiert. Polen betonte seinerseits, dass Morag wegen seiner guten Infrastruktur als Standort für die US-Raketen ausgewählt worden sei - und nicht aus politischen oder strategischen Gründen.

Washington hatte Polen im August 2008 Patriot-Raketen als Gegenleistung für eine Zustimmung zum damals geplanten US- Raketenschutzschirm in Mitteleuropa in Aussicht gestellt. Auch nach dem Verzicht von US-Präsident Barack Obama auf den Raketenschild in seiner ursprünglichen Form hielt Polen an seiner Forderung nach einer Patriot-Stationierung fest.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch