Zum Hauptinhalt springen

Verfolgt bis in die Hotellobby

Was passierte am Wochenende in Istanbul? Man habe lediglich den Gezi-Park «gesäubert», sagt der türkische Präsident Erdogan. Im Internet kursierende Videos zeichnen ein anderes Bild.

Bewachen den Eingang zum Gezi-Park: Türkische Polizisten in Istanbul. (17. Juni 2013)
Bewachen den Eingang zum Gezi-Park: Türkische Polizisten in Istanbul. (17. Juni 2013)
Reuters
Suchten Schutz: Demonstranten in der Lobby des Divan-Hotels in Istanbul. (15. Juni 2013)
Suchten Schutz: Demonstranten in der Lobby des Divan-Hotels in Istanbul. (15. Juni 2013)
AFP
Die Räumung kommt einen Tag vor geplanten Grosskundgebungen von Erdogans Partei AKP.
Die Räumung kommt einen Tag vor geplanten Grosskundgebungen von Erdogans Partei AKP.
AFP
1 / 26

Der Gezi-Park ist geräumt, doch Ruhe ist in die Strassen Istanbuls am Wochenende nicht eingekehrt, im Gegenteil. Auch in der Nacht auf heute ging die Polizei gewaltsam gegen regierungskritische Demonstranten vor. Sie hinderte Tausende Menschen daran, zum zentralen Taksim-Platz zu ziehen. In den umliegenden Stadtvierteln kam es zu Strassenschlachten, die Polizei setzte wieder Wasserwerfer und Tränengas ein. Laut dem Protestbündnis wurden dabei Hunderte Demonstranten verletzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.