Vergewaltigungsklage gegen Tariq Ramadan wird ausgeweitet

Die in Frankreich hängige Klage gegen den Genfer Islamforscher wird erweitert. Ramadans Anwalt bestätigte am Sonntag entsprechende Medieninformationen.

Ramadan wurde im November unter Zahlung einer Kaution von 300'000 Euro aus der Untersuchungshaft entlassen. Foto: Keystone

Ramadan wurde im November unter Zahlung einer Kaution von 300'000 Euro aus der Untersuchungshaft entlassen. Foto: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die in Frankreich hängige Vergewaltigungsklage gegen den Genfer Islamforscher Tariq Ramadan wird ausgeweitet. Ramadans Anwalt Emmanuel Marsigny bestätigte am Sonntag entsprechende Medieninformationen, wollte sich aber nicht zu Einzelheiten äussern.

Von Seiten der Justizbehörden war zu erfahren, dass die Staatsanwaltschaft am 26. Juli eine Klageerweiterung einreichte. Darin geht es um den Vorwurf, Ramadan sei am 23. Mai 2014 an einer gemeinschaftlichen Vergewaltigung einer Reporterin beteiligt gewesen und habe sie später durch Drohungen von einer Klageerhebung abgehalten.

Haftentlassung könnte hinfällig werden

Ramadan wurde im November unter Zahlung einer Kaution von 300'000 Euro aus der Untersuchungshaft entlassen. Er musste seinen Schweizer Pass abgeben und darf Frankreich nicht verlassen. Durch die Klageerweiterung könnte die Haftentlassung unter Auflagen hinfällig werden.

In früher eingeleiteten Verfahren werfen zwei Frauen Ramadan vor, sie in den Jahren 2009 und 2012 vergewaltigt zu haben. Ramadan ist seit Ende 2017 von seiner Professur an der britischen Universität Oxford beurlaubt. Er ist der Enkel des Gründers der ägyptischen Muslimbruderschaft. (sda)

Erstellt: 25.08.2019, 17:05 Uhr

Artikel zum Thema

Tariq Ramadan in Paris festgenommen

Video Der Genfer Islamprofessor Tariq Ramadan befindet sich in Polizeigewahrsam in Paris. Mehr...

Ramadan auch in der Schweiz wegen Vergewaltigung angezeigt

Video Wegen einer Straftat, zu der es 2008 gekommen sein soll, ist bei der Genfer Staatsanwaltschaft eine Strafanzeige gegen den Islamprofessor eingegangen. Mehr...

Tariq Ramadan fordert Multiple-Sklerose-Test

Seit über zwei Wochen sitzt der Genfer Islamprofessor in Paris in U-Haft. In dieser Zeit soll sich sein Gesundheitszustand drastisch verschlechtert haben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Ein Fehltritt mit Folgen

Eine kleine Unaufmerksamkeit, ein bisschen Pech – ein Unfall ist schnell passiert. Zum Glück hat die Suva die Kosten im Griff.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Im Wiederaufbau: Das Sonnenlicht am frühen Morgen scheint auf die Kathedrale Notre-Dame in Paris. (16. September 2019)
(Bild: Ian Langsdon) Mehr...