Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Von Merkozy zu Merkollonti

Aus dem neuen Zweigespann «Merkollande» könnte bald die Dreiecksbeziehung «Merkollonti» werden. Hier inszenieren Demonstranten vor dem Brandenburger Tor in Berlin die Hochzeit von Angela Merkel und François Hollande. (7. Mai 2012)
Schluss mit den vertrauten Gesten: Nachdem sich Angela Merkel erst Jahre nach Sarkozys Amtsantritt mit ihm anfreunden konnte, muss sie sich nun an einen anderen Verhandlungspartner gewöhnen.
Die eiserne Faust in europäischen Finanzfragen könnte sich durch das neue Dreigestirn etwas lockern. Frankreich habe zu viel Gewicht verloren, um mit Deutschland auf Augenhöhe zu verhandeln, meinen Experten. Mit Italien im Boot wird der Druck auf Deutschland grösser, Zugeständnisse zu machen. (Archivbild 25. März 2010)
1 / 5

Einigung grenzte an ein Wunder

«Sparen ist kein unabwendbares Schicksal»

An der Spree werden die Forderungen von der Seine abgeblockt

Monti will sich ins Spiel bringen

Bei Merkollonti wären die Kräfteverhältnisse ausgeglichener

Werden die Sparregeln gelockert?

dapd/Tobias Schmidt