Zum Hauptinhalt springen

Vier Akteure hätten die Eskalation verhindern können

Barcelona brennt: Nach den harten Urteilen gegen katalanische Separatisten hat sich der Konflikt verschärft – ein krasser Fall von Politikversagen.

Auseinandersetzungen mit der Polizei: Protest der Unabhängigkeitsbefürworter in Barcelona in der Nacht auf den 17. Oktober 2019. Video: Tamedia

Heute soll Katalonien stillstehen. Die regionalen Gewerkschaften haben einen Generalstreik angesagt, aus fünf Richtungen wird um 17 Uhr ein «Sternmarsch für die Freiheit» Barcelonas Innenstadt erreichen. Die angekündigte gewaltlose Bewegung des «Tsunami Democratic» soll das Bild der Proteste gegen die drastischen Urteile aus Madrid wieder prägen, nachdem in den vergangenen Tagen gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen militanten Autonomen und der Polizei die Strassen dominiert haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.