Zum Hauptinhalt springen

Warum chinesische Polizisten in Belgrad patrouillieren

Waffen, Kredite und Überwachungstechnologie: China wirft sich Serbien um den Hals. Serbiens Präsident spricht von einer «stahlharten Freundschaft» – und chinesisch.

2019 patrouillierten chinesische Polizisten zusammen mit serbischen Kollegen durch die Strassen Belgrads. Foto: Reuters
2019 patrouillierten chinesische Polizisten zusammen mit serbischen Kollegen durch die Strassen Belgrads. Foto: Reuters

Aleksandar Vucic hat ein Gespür für propagandistische Auftritte. In den 90er-Jahren hetzte er als Nachwuchs-Demagoge medienwirksam gegen andere Balkanvölker, heute will der serbische Staatspräsident nur in die Zukunft blicken, Arbeitsplätze schaffen, Investoren ins Land holen. Dafür radebrecht er neuerdings Chinesisch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.